Seite wählen
#NamePriceMarket CapChangePrice Graph (24h)

Grin: Currencies – Privacy

Grin wurde auf Basis eines Vorschlages des Mimblewimble Protokolls für Bitcoin entworfen und versucht mit diesem Protokoll eine Currency aufzubauen, die sowohl skalierbar als auch privat ist, was durch eine elegante technologische Umsetzung auch gelingt.

Es handelt sich dabei um ein vollständig Community-getriebenes Projekt ohne Company, ICO, Pre-Mine oder ähnlichen benachteiligenden Faktoren für Investoren. Dieser Umstand bringt einige Vorteile mit sich (siehe Bitcoin), sorgt aber auch für eine deutlich langsamere Adaption, was insbesondere in dem Markt, in dem Grin operiert, hinderlich ist. Bei der Betrachtung des Marktes fällt außerdem auf, dass die Konkurrenz für Currencies, Privacy Currencies und Store of Value extrem ist. Sich dort durchzusetzen dürfte sich als äußerst schwierig gestalten.

Ein besonderes hervorzuhebender Vorteil ist definitiv der Idealismus, der hinter einem solchen Ansatz steht. Dadurch, dass keine großen Chargen der Token zu Start des Projektes an Gründer, Berater oder Investoren ausgeschüttet wurden, kommt einerseits eine sehr faire Verteilung zustande, andererseits wird hierbei vorrangig aus Idealismus an dem Projekt gearbeitet. Dies macht einiges zwar schwieriger, bietet aber eine perfekte Voraussetzung dafür, dass das Resultat sehr gut und gerecht wird.

Hervorzuheben ist außerdem das Inflationsmodell, wobei die Zahl der Token ständig durch eine konstante Anzahl vergrößert wird. Die ist am Anfang sehr inflationär, reguliert sich über die Zeit jedoch gegen null.

%

Projekt-Score

  • Markt
  • Produkt
  • Technologie
  • Team
  • Historie
  • Community

Marktanalyse

%

Markt

  • Marktgröße
  • Wettbewerb
  • Bonus: Markteintrittsbarriere
  • Bonus: Marktpotential
Marktgröße

Grin liefert mit seinem auf Mimblewimble basierenden Coin eine Currency, die über Privacy verfügt. Currencies werden in Zukunft sicher eine wichtige Rolle spielen und der Markt dafür ist sehr groß. Durch den Aufbau von Grin hat der Coin auch durchaus Potential als Store-of-Value, was ebenfalls positiv für die Marktgröße zu bewerten ist. Dies ist angesichts der Dominanz von Bitcoin nicht der relevanteste Faktor, für die positive Entwicklung des Projekts jedoch sehr förderlich.

Wettbewerb

Grin unterscheidet sich technisch zwar recht deutlich von anderen Playern in diesem Segment, konkurriert aus der Wahrnehmung des Users jedoch mit einigen großen Kryptowährungen. Inwieweit sich die Unterschiede in Zukunft auch in der Wahrnehmung der User positiv auswirken können, bleibt abzuwarten. Potential liefern die technischen Eigenschaften jedoch definitiv.

Markteintrittsbarriere

Grin operiert in einem Markt, der zwar Vorteile durch Netzwerkeffekte schaffen kann, jedoch hat Grin zum einen noch lange nicht eine solche Stellung erreicht und zum anderen bleibt abzuwarten, ob nicht diverse Währungen auch koexistieren können.

Marktpotenzial

Auch wenn der Markt umkämpft ist: Er ist sehr groß und das Volumen von Grin sehr klein, was definitiv Chancen bietet.

Produkt

Problemlösung

Grin greift sowohl Skalierungs- als auch Privacy-Problematiken auf. Beides sind wichtige Faktoren für die aktuelle und zukünftige Entwicklung des Krypto-Spaces. Dabei verfolgt Grin/Mimblewimble allerdings einen selbst für den Krypto-Space äußerst unorthodoxen Ansatz: Grin verzichtet komplett auf Adressen (im herkömmlichen Sinne, also Adressen, welche einer Person zugeordnet werden können) und Transaktionsgrößen (ebenfalls, im herkömmlichen Sinne).

Daher treten bei Transaktionen auch immer beide Parteien in Aktion; d.h. Alice kann keine Beträge an Bob senden, ohne dass dieser vorher diese Transaktion vorbereitet hat. Dabei werden sogenannten Pedersen-Commitments verwendet. Die Details hierbei sind kompliziert – es gibt jedoch gewisse parallelen zu RSA.

Man kann sich das Ganze so vorstellen: Anstatt dass eine Person fixe Adressen kontrolliert, welche durch seinen Key determiniert werden, existieren Mengen von Input und Outputs innerhalb einer Transaktion. Dabei wechseln die Ownerships dieser über die Zeit, aber in einer Weise, die intransparent für alle nicht an der Transaktion beteiligten Parteien ist; aber in einer Art und Weise, dass die Transaktionen trotzdem von jedem als korrekt validiert werden können. D.h., es kann weiterhin z.B. garantiert werden, dass es keine Double Spendings gibt.

Produktreife

Das Produkt ist voll funktionsfähig, aber allerdings noch in Beta. Im Wesentlichen sind noch einige Detailentscheidungen nicht getroffen worden, welche nicht voll durch die alleinige Eigenschaft das Mimblewimble Protokoll zu implementieren beantwortet sind. Das Projekt hat sich aber zum Ziel gesetzt, so minimalistisch wie möglich zu sein. Daher ist davon auszugehen, dass es keine großen Detailänderungen geben wird und insgesamt die Implementierung sehr stabil ist.

%

Produkt

  • Problemlösung
  • Produktreife

Technologie

Technologische Umsetzung

Grin ist eine minimale Implementierung des Mimblewimble Protokolls, die hochgradig elegant ist.

Weiterentwicklungspotential / Skalierbarkeit

Das Projekt ist komplett Community-Driven, ähnlich wie Bitcoin. Der technische Ansatz ist hoch skalierbar. Transaktionen können von Haus aus zusammengefasst werden, ähnlich wie es bei Lightning der Fall ist. Außerdem müssen nur sehr wenige Informationen innerhalb der Chain abgespeichert werden, was ein enormes Anwachsen wie z.B. bei Bitcoin verhindert. Dies trägt ebenfalls zur Skalierbarkeit bei, denn bei Projekten wie z.B. Bitcoin ist das Betreiben eines eigenen Nodes alleine aufgrund der Datenmenge zu einem großen Problem geworden.

Besondere Sicherheit

Durch die Struktur des MimbleWimble Protokolls ist es praktisch unmöglich einzelne Personen anzugreifen, um etwa Guthaben zu stehlen, da MimbleWimble kein Konzept im klassischen Sinne von Adressen oder Amounts gibt, die einer bestimmten Person gehören. Außerdem trägt die enorme Simplizität des Protokolls dazu bei, dass die Wahrscheinlichkeit einer Sicherheitslücke enorm sinkt, da die Funktionsweise durch viele erfahrene Entwickler gut nachvollzogen und validiert werden kann.

Privatsphäre

Das MimbleWimble Protokoll ermöglicht Privacy in dem Sinne, dass es a) keine Adressen gibt und b) niemand sehen kann, wer hinter welchen Transaktionen steckt. Zur gleichen Zeit ist es aber möglich, eine durchgeführte (akkumulierte) Transaktion (von der eigenen Seite) zu belegen, ohne Secrets zu verraten. Dies ermöglicht Anwendungsszenarios wie sie bei pseudonymen Currencies wie Bitcoin oder privaten Currencies wie Monero möglich sind.

Blockchainlösung

Grin ist komplett auf einer eigenen Blockchain implementiert.

Trust

Jeder kontrolliert komplett seine eigenen Funds und ist daher nicht auf eine Third Party angewiesen.

Demokratisches Verfahren

Die Entwicklung ist komplett Community Driven und Open Source, was sie intrinsisch demokratisch macht.

Innovativität

Das MimbleWimble Protokoll verfolgt einen Ansatz, der mit keinem anderen derzeitigen Ansatz vergleichbar ist.

%

Technologie

  • Technologische Umsetzung
  • Weiterentwicklungspotential
  • Bonus: Besondere Sicherheit
  • Bonus: Privatsphäre
  • Bonus: Blockchainlösung
  • Bonus: Trust
  • Bonus: Demokratisches Verf.
  • Bonus: Innovativität

Team

%

Team

  • Team

In dem Moment, in dem keine Company mit monetären Interessen hinter einem Projekt steht, wird es diesbezüglich keine Interessenskonflikte geben und jeglicher Input geschieht aus einer Art Idealismus heraus – super Voraussetzungen. Aus diesem Grund weichen wir im Fall von Grin der Unterteilung nach Management, Beratern und Mitarbeitern ab und betrachten das Gesamtkonstrukt, welches mit voller Punktzahl zu bewerten ist.

Historie

Trackrecord

Grin ist seit 2016 in Arbeit und im Januar 2019 wurde der Genesis Block erstellt. Der Bärenmarkt von 2018 / 2019 konnte überwunden und das Projekt weiter vorangebracht werden.

%

Historie

  • Bonus: Trackrecord

Community

%

Community

  • Nutzer Community
  • Entwickler Community
  • Partner
Nutzer Community

Vorrangig getrieben durch Entwickler und Technologie-Fans (fast 10k Discord, aber kein Telegram, Twitter gesperrt). Man merkt, dass Bestrebungen in diesem Bereich fehlen.

Entwickler Community

Das Projekt ist sehr aktiv und hat sehr viele Contributors, von denen sehr viele mit hoher Motivation das Projekt voran pushen.

Partner

Mit hochrangigen Partnern kann Grin nicht sonderlich glänzen, was ein auf den community-getriebenen Ansatz zurückzuführendes Manko ist.

Token

Initialverteilung

Das Projekt ist vollkommen Community-basiert und es wird ausschließlich über Spenden finanziert. Keine Company, die dahinter steckt. Kein ICO, kein Pre-Mine – Nur Community. Im Vergleich zu den allermeisten der anderen Projekte kann Grin damit sehr hervorstechen.

Wertsteigerungspotential & Inflation

Grin hat zwar ein kontinuierlich wachsendes System (60 Grin pro Block, Blockzeit ca. 60 Sekunden), wodurch immer weiter neue Coins hinzukommen. Diese Funktion strebt jedoch auch gegen 0% Inflation, wodurch Wertsteigerung zu erwarten ist.

Laufende Verteilung

Neue Coins gehen zu 100% an die Community.

%

Token-Investment-Score

  • Initialverteilung
  • Inflationsmodell
  • Bonus: Laufende Verteilung

Weitere Analysen

Solana (SOL) Fundamentalanalyse

Solana (SOL) Fundamentalanalyse

Solana: Networks - Decentralized Applications Solana ist eine Plattform für dezentrale Apps, wobei die Lösung des klassischen Blockchain...

Terra (LUNA) Fundamentalanalyse

Terra (LUNA) Fundamentalanalyse

Terra ist ein Blockchain Projekt, dass eine native Verbindung aus Stablecoins und dezentralen Anwendungen für spezielle Finanzdienstleistungen schafft. Dabei verwendet Terra einen Stablecoin Ansatz, der auf der Nutzung eines sogenannten Collateral Token (LUNA) basiert.

Ethereum (ETH) Fundamentalanalyse

Ethereum (ETH) Fundamentalanalyse

Ethereum wird gerne als Blockchain 2.0 betitelt, da das Projekt das erste erfolgreiche seiner Art war und die Nutzung der Blockchain Technologie für die Verwendung von dezentralen Applikationen möglich machte. Mit der Realisierung der Nutzbarkeit …

Polygon (MATIC) Fundamentalanalyse

Polygon (MATIC) Fundamentalanalyse

Polygon: Networks - 2nd Layer Solutions Polygon (ehemals Matic) ist eine sogenannte 2nd Layer Lösung, die es sich zur Aufgabe macht, bestehende...

Bitcoin (BTC) Fundamentalanalyse

Bitcoin (BTC) Fundamentalanalyse

Bitcoin: Währungen - Allgemeine Bei der Betrachtung von Kryptowährungen kommt Bitcoin eine ganz besondere Rolle zu. Als Urgestein und Begründer...

Uniswap (UNI) Fundamentalanalyse

Uniswap (UNI) Fundamentalanalyse

Uniswap: Financial Services - Exchanges Uniswap ist ein auf Ethereum erstelltes Projekt, das mehrere Interaktionen zur Verfügung stellt: Zum...

RSK Infrastructure Framework (RIF) Fundamentalanalyse

RSK Infrastructure Framework (RIF) Fundamentalanalyse

RIF (Rootstock Infrastructure Framework) ist eine dritte Schicht über Bitcoin, die eine breite Palette von Lösungen bietet, die auf Blockchain-Technologie wie Zahlungen, Speicherung und Domaining basieren. RIF zielt darauf ab, kollaborative Marktplätze…

Band Protocol (BAND) Fundamentalanalyse

Band Protocol (BAND) Fundamentalanalyse

Band Protocol widmet sich einem für Blockchains sehr relevantem Problem: Oracles. Finanziert durch u.a. Sequoia Capital und Binance (Launchpad) wird daran gearbeitet, zum einen Daten aus der realen Welt trustless auf die Blockchain zu bri…

* Affiliate Link. Wenn du über diese Schaltfläche einen Kauf tätigst, erhalten wir eine Provision. Wenn du das nicht möchtest, kannst du den Link alternativ auch auf direkte Weise aufrufen.