Seite wählen

Bitcoin dieses Jahr noch auf 450k? Die Inflation könnte es möglich machen.

Was war los im Krypto-Space in den letzten Tagen? Bitcoin rangiert immer noch in einer Seitwärtsbewegung zwischen 30.000 US-Dollar und 40.000 US-Dollar. Weiterhin können wir Inflationstendenzen beobachten und El Salvador arbeitet fleißig an der grünen Vulkanenergie für das Bitcoin Mining. Los geht’s!

Wir wünschen viel Freude und interessante Einblicke beim Lesen!

Bitcoin: Weihnachten wird spannend

Während der Bitcoin Preis Mitte Juni noch um die 40.000 US-Dollar Marke rangierte, sehen wir jetzt BTC Preise im Bereich von 30.000 US-Dollar. Doch ist das kein Grund zur Sorge, da wir uns höchstwahrscheinlich immer noch im Bullenmarkt befinden.

Laut dem Krypto-Analyst PlanB soll die Alpha-Kryptowährung im Worst-Case-Szenario im Dezember diesen Jahres noch auf ein neues Rekordhoch von 135.000 US-Dollar steigen. Noch erfreulicher sieht die Best-Case-Prognose aus: 450.000 US-Dollar Ende 2021. Laut dem Stock-to-Flow Model von PlanB dürfte es so oder so gegen Ende des Jahres noch einmal spannend werden.

In einem Tweet erklärte PlanB:

„Bitcoin liegt unter 34.000 US-Dollar, ausgelöst durch Elon Musks Energie-FUD und Chinas Durchgreifen im Mining. Es gibt auch einen grundlegenderen Grund dafür, dass wir im Juni und möglicherweise im Juli Schwäche sehen. Mein Worst-Case-Szenario für 2021 (Preis-/On-Chain-basiert): Aug>47K, Sep>43K, Okt>63K, Nov>98K, Dez>135K.“

Während El Salvador an der Vulkanenergie für das Grüne Bitcoin-Mining arbeitet, erklärt US-Senatorin Cynthia Lummis, dass sie den Bitcoin Dip gekauft hat. ChainBytes stellt in El Salvador fleißig Bitcoin Automaten auf und Nayib Bukele zeigt auf Twitter seine Vision zum Vulkan-Mining.

Nayib erklärte in einem Interview:

„Bitcoin sieht bulletproof aus. Es wird nicht nur für uns funktionieren, sondern für die Menschheit. Es ist ein Sprung nach vorn für die Menschheit.“

Big Brain Time: Inflationsgedanken

Die Inflation wird allmählich allgegenwärtig. Nicht nur preislich, sondern auch medial. Immer mehr Medien berichten über steigende Preise, immer mehr Menschen machen sich Gedanken über den Inflationsschutz.

Fuchs Inc.-Gründer Marc Fuchs erklärt zur Inflation:

„Entgegen der Meinung eines Großteils der Bevölkerung bezeichnet Inflation nicht das Steigen der Preise. Inflation bedeutet das Sinken der Kaufkraft von Währung, welche sich in steigenden Preisen ausdrückt, wobei dies asymmetrisch im Markt geschieht und Preise verschiedener Sektoren und Güter nicht im Gleichschritt steigen. Insbesondere dieser Umstand sorgt dafür, dass die Inflation lange unbemerkt wächst, bis sie schließlich die Überhand gewinnt und jeglichen Wert der Bevölkerung zerstört. Bitcoin schützt davor.“

Vor dem Bitcoin-Zeitalter galten die beiden Edelmetalle Silber und Gold als guter Schutz vor Inflation. Auch jetzt gibt es eine Tendenz zum Schutzinvestment in Edelmetalle. Doch blicken wir genauer hin, wird klar, dass diese Inflation anders als die vorherigen ist. Auf unserer Welt hat sich einiges verändert, die Karten werden neu gemischt und wir haben den technologisch besten Schutz vor Inflation vor rund 12 Jahren präsentiert bekommen: Bitcoin.

Investment-Experte Clem Chambers erklärt dazu:

„Die erste Anlaufstelle, um einen Zufluchtsort zu finden, war Bitcoin, nicht Gold, denn für die technikaffinen und versierten Menschen ist Bitcoin weitaus bequemer und flexibler als jede andere Alternative, um „Fiat“ in zu tauschen, wenn man es will und jetzt tun muss. Es macht auch viel mehr Spaß.“

Deutschland goes Blockchain

Deutschland hat sich bisher nicht zwangsläufig als Blockchain-dominiertes Land gezeigt. Allerdings integriert sich die Telekom mit ihrer Tochterfirma T-Systems MMS immer mehr im Blockchain-Bereich. Kürzlich gab die Deutsche Telekom bekannt, dass T-Systems MMS Validatoren auf dem öffentlichen Blockchain-Netzwerk von Celo betreibt. Ferner staket T-Systems MMS den nativen Celo Coin. In einer Pressemitteilung erklärt Dr. Andreas Dittrich, Leiter des Blockchain Solutions Center bei T-Systems MMS, dazu:

„Nach Chainlink und Flow ist Celo das dritte öffentliche Blockchain-Netzwerk, das wir aktiv mit Infrastruktur unterstützen. Die Vision von Celo, eine globale Zahlungslösung für mobile Nutzer zu schaffen, inspiriert uns und wir sind stolz darauf, Teil der Entwicklung dieser Vision zu sein. Öffentliche Blockchains sind die Zukunft der wertorientierten Zusammenarbeit. Unsere strategische Kooperation mit a16z und deren signifikante Investition in Celo unterstreicht unseren Anspruch, diese Zukunft aktiv zu gestalten.“

Blockchain und Sport gehören schon länger zusammen. Das beweist das französische Startup Sorare als neuer Lizenzpartner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) einmal mehr. Die Kooperation zwischen Sorare und dem DFB beschert den Fußball-Fans digitale Sammelkarten der Spieler der Nationalmannschaft auf der Blockchain.

Nicolas Julia, CEO bei Sorare, erklärt:

„Die DFB-Auswahl zählt mit ihren drei EM- und vier WM-Titeln zu den erfolgreichsten Nationalmannschaften weltweit. Darüber hinaus ist Deutschland der Markt, in dem wir in den letzten drei Monaten am schnellsten gewachsen sind. Für Sorare und das gesamte NFT-Ökosystem ist es daher ein echter Meilenstein, gemeinsam mit dem DFB digitale Sammlerstücke auf den Markt zu bringen. Und das ist erst der Anfang: Wir gehen fest davon aus, dass es in den kommenden Wochen und Monaten noch viele weitere nationale Fußballverbände dem DFB gleichtun werden.“

Du hast Fragen ans Fuchs Inc.-Team?

Dann schreib uns eine Mail an fragen@fuchs-inc.de oder per Telegram an @TheRealAlexKo

Weitere Reports, Artikel & Analysen

Solana (SOL) Fundamentalanalyse

Solana (SOL) Fundamentalanalyse

Solana: Networks - Decentralized Applications Solana ist eine Plattform für dezentrale Apps, wobei die Lösung des klassischen Blockchain...

Paraguay und goes Bitcoin & Bitcoin ist grüner als die EU

Paraguay und goes Bitcoin & Bitcoin ist grüner als die EU

Während Binance unter Beschuss steht, plant Square und Twitter CEO Jack Dorsey eine Bitcoin-basierte DeFi-Plattform plus Bitcoin Hardware Wallet. Außerdem äußert sich die Europäische Zentralbank zu den Plänen für den digitalen Euro.

* Affiliate Link. Wenn du über diese Schaltfläche einen Kauf tätigst, erhalten wir eine Provision. Wenn du das nicht möchtest, kannst du den Link alternativ auch auf direkte Weise aufrufen.